Sonntag, 10. August 2014

Abschiedsblues

Ich bin gereist, habe viel Neues gelernt, Menschen getroffen, mich in Kinder verguckt, Rumänien mit all seinen Ecken und Kanten erkundet, Freundschaften geschlossen, ein Jahr genutzt.
Eigentlich könnte ich nun einen sauberen Schnitt machen, Sachen packen, Rückreise buchen, mich in den Bus setzen, Blick nach vorn gerichtet, vorbildlich die Schlussreflexion abschließen, nach Hause kommen, studieren.
Nur ist das nicht so einfach..


Wenn man etwas beginnt, hat man doch immer so schreckliche Angst vor dem Anfang, ist skeptisch, ob alles funktioniert, wie man plant, wie man hofft, ob man seine gesteckten Ziele erreichen kann!? Ein neuer Start muss immer gelungen sein, im frischen Schuljahr, im neuen Lebensabschnitt, der 1. Januar, die ersten Klänge eines Musikstücks, der Absprung vom Startblock ins Schwimmbecken. Wieso denken wir immer nur an die Risiken des Anfangs, die Tücken des Neubeginns, Angst schon am Start zu versagen?
Das Ende einer Sache ist schlimmer, emotionaler, abrupter, schwerer. Man fühlt, dass man loslassen, in den Zug einsteigen, Abschied nehmen, etwas Großes zurücklassen muss.

Der Anfang ist ein Kann, ein Möchte, ein Selbstgewähltes. Ein Ende ist oftmals ein Muss.

Ich war am schönsten „Arsch der Welt“  - vom 14.-21.7. im Ferienlager in Bucsin mit den Kids.
Danach kam meine Familie und wir sind nach Budapest, Constanta, Mamaia und hierher nach Targu Mures gereist. 36 ausgewählte Bilder aus über 1300 ;)



Blick aufs Klo von meinem Zimmer aus


Unterkunft 




Kochstelle für 30 Mann 



Salzbergwerk


Schmetterlings-Geburt!!


Hochseilklettern überm Fluss


Budapest, unsere Metrohaltestelle


Markthalle


neue Metro


<3


Kettenbrücke


Fischerbastei


Parlament


einfach mal ein Pool für Alle mitten in der Stadt


St. Istvan Basilika


Margit-Brücke


Margitinsel



Altstadt


Hotel Constanta


Zimmerblick


Touri-Flaniermeile


<3


Ovid-Platz


Meeeeeeer


Casino



Historisches Museum


restaurierte Altbauten


Hafen


Moschee-Blick



Ja, da fahren Autos-->  übliche Straßenverhältnisse


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen